Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

In der Sitzung am 03. Februar hat der Gemeinderat einstimmig den Haushaltsplan und die Haushaltssatzung 2015 verabschiedet. Bereits seit 2009 hat die Gemeinde keine neuen Schulden gemacht. Daher kann am Jahresende 2015 mit einem Schuldenstand von 442.640,43 € vermutlich ein Rekordtief erreicht werden. Bei unserer aktuellen Einwohnerzahl besteht damit eine Pro-Kopf-Verschuldung von 277 €, die weit unter dem Landesdurchschnitt liegt. Die reguläre Tilgung beträgt in diesem Jahr etwas weniger als 75.000 € und an Zinsen sind knapp 23.000 € zu bezahlen.

Nach den Jahren mit herausragenden Gewerbesteuer-Einnahmen in Höhe von mehr als 600.000 € (2011 und 2013), bzw. sogar mehr als 700.000 € im Jahr 2012 konnte im Jahr 2014 der geplante Haushaltsansatz von 450.000 € leider nicht ganz erreicht werden und die Gemeinde Alerheim ist auf das Niveau von 2010 mit ca. 400.000 € zurückgefallen. Im Jahr 2015 wurde daher ein konservativer Ansatz von 350.000 € als Einnahme im Verwaltungshaushalt vorgesehen. Die wichtigste Einnahme im Verwaltungshaushalt ist im Jahr 2015 der Anteil an der Einkommenssteuer mit 690.000 €. Weitere große Positionen sind die Grundsteuer mit knapp 200.000 € und die Schlüsselzuweisungen mit 246.540 €.

 

EinnahmenVerwaltungshaushalt2015

Die größte Einzelausgabe im Verwaltungshaushalt ist die Kreisumlage, die voraussichtlich knapp 600.000 € betragen wird (Kreishaushalt noch nicht beschlossen). Die Umlage an die VG Ries wird knapp 120.000 € betragen und an die Schulverbände in Alerheim und Deiningen sind zusammen voraussichtlich etwas mehr als 150.000 € zu bezahlen.

VW wichtig 2015

 

AusgabenVerwaltungshaushalt2015

Im Vermögenshaushalt wurden neben dem Zuschuss für die im Jahr 2014 abgeschlossene Breitbanderschließung (80.000 €) und der Investitionspauschale in Höhe von 126.000 € auch diverse Bauplatzverkäufe als Einnahme angenommen. Außerdem werden noch Beiträge für die im Jahr 2014 erstellten neuen Straßenleuchten "Am Anger" und in der "Raiffeisenstraße" in Alerheim fällig und auch Beitragseinnahmen im Ortsteil Bühl für die geplanten Gehwege und die neue Straßenbeleuchtung sind als Einnahme eingestellt.

Der Investitionsschwerpunkt der Gemeinde Alerheim liegt im Jahr 2015 eindeutig im Ortsteil Bühl. Dort soll durch den Landkreis Donau-Ries im Bereich der Ortsdurchfahrt die Decke der Kreisstraße erneuert werden und die Gemeinde hat beschlossen vorher den Hauptkanal in der Dorfstraße vollständig zu erneuern. Für diese Maßnahme sind 240.000 € im Haushaltsplan vorgesehen. In Verbindung mit den geplanten Straßenbaumaßnahmen sollen aber auch die Gehwege und die Straßenbeleuchtung erneuert werden. Für diese beiden Maßnahmen sind weitere 250.000 € eingeplant. Auch die Umgestaltung des Areals der ehemaligen Schwalbmühle ist mit 50.000 € vorgesehen und soll als vereinfachte Dorferneuerungsmaßnahme in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Krumbach durchgeführt werden.

Als weitere feste Ausgaben sind die bereits neu errichteten Buswartehäuschen in Alerheim und Rudelstetten (18.000 €), der Zuschuss an die Kirchengemeinden für den Bau des Pfarrhauses (15.000 €), Straßensanierungen (80.000 €) und der beauftragte Einbau der Fahrzeugfunkgeräte der Feuerwehren (5.000 €) vorgesehen. Daneben sind im sehr differenziert aufgestellten Haushaltsplan auch viele Positionen eingeplant, deren grundsätzliche Notwendigkeit noch nicht abschließend diskutiert wurde, die aber im Laufe diesen Jahres oder der Folgejahre eventuell verwirklicht werden sollen oder müssen. Hierzu gehört ein generationengerechter Multifunktionsplatz (70.000 €), Spielplatzgeräte für 3.000 €, Ausstattung für den Bauhof in Höhe von 17.000 € (z.B. Mulchgerät oder Salzstreuer), die Umgestaltung der Löschweiher in Alerheim (50.000 €), punktuelle Kanalsanierungen (20.000 €), Befahrung der Hausanschlüsse und Druckprüfung der Zuleitung von Wörnitzostheim nach Alerheim (50.000 €) sowie der Austausch der Vakuumtanks in Rudelstetten (50.000 €). Auch für einen eventuellen Grunderwerb stünden im Haushaltsplan 120.000 € zur Verfügung.

Für genauere Informationen und zum Nachlesen können Sie sich die wichtigsten Folien zum Haushalt 2015 aus der Präsentation zum Neujahrsempfang 2015 hier herunterladen.

Die finanzielle Situation der Gemeinde Alerheim hat sich in den vergangenen Jahren erfreulich positiv entwickelt, aber künftige Herausforderungen wie die Suche nach einer zukunftsfähigen Lösung für den Bauhof und die Gemeindeverwaltung oder die weitere dauerhafte Sanierung der Ortskanalisationen und Straßen aller Teilorte bedürfen einer soliden Finanzierung. Daher ist es erfreulich, dass in den vergangenen Jahren nicht nur investiert werden konnte, sondern durch eine Rückführung der Verschuldung auch genug Spielraum für eventuell notwendige neue Kredite entstanden ist.

Einwohner Schulden 2015

aktuelle Besucher

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

Schnell zur Hand

Empfohlene Websites
Hitradio
rt1 Nordschwaben
Die genaue Uhrzeit
Die genaue Atomzeit
Telefonbuch
Das örtliche Telefonbuch
Postleitzahlen
Die Postleitzahlen
Wetter
Das Alerheimer Wetter
Wetterwarnungen
Amtliche Unwetterwarnungen
Fernsehprogramm
aktuelles TV-Programm
Wikipedia
Nachschlagewerk

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)