Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

St. Maria und Anna

„Gotteshaus und Kirchenburg“ – St. Maria und Anna in Wörnitzostheim

kirche_oaschde

Die evang.-luth. Dorfkirche steht inmitten des stark befestigten Friedhofs auf einer Anhöhe über dem Wörnitztal. Der wuchtige, bergfriedartige Turmunterbau der ehemaligen Wehrkirche entstand um das Jahr 1200.

Das Patronat über die Kirche unterstand seit dem Mittelalter dem Kloster Solnhofen, im Jahr 1399 wurde vom Eichstätter Bischof eine eigene Frühmesse für Wörnitzostheim gestiftet.

Nach jahrhundertelanger Zugehörigkeit zur Pfarrei Alerheim wurde Wörnitzostheim im Jahr 1609 selbständige Pfarrei.

Das Pfarrhaus in seiner heutigen Form wurde 1727 erbaut. Dort wohnt seit 1948 kein Pfarrer mehr, die Kirchengemeinde war fortan mit der Pfarrei Heroldingen verbunden und ab 1979 mit Bühl und Rudelstetten. Seit 2008 ist Wörnitzostheim Teil der Pfarrei Alerheim.

Unsere Kirche erfuhr im Laufe der Jahrhunderte mehrere große Renovierungen. Das Innere des Gotteshauses wurde 1969 grundlegend umgestaltet, letzte größere Außen-renovierungen fanden 1957 und 2001 statt, jedesmal mit ungeheurer Spenden- und Einsatzbereitschaft der Gemeindeglieder.

Kirchengemeinde Wörnitzostheim

aktuelle Besucher

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

Schnell zur Hand

Empfohlene Websites
Hitradio
rt1 Nordschwaben
Die genaue Uhrzeit
Die genaue Atomzeit
Telefonbuch
Das örtliche Telefonbuch
Postleitzahlen
Die Postleitzahlen
Wetter
Das Alerheimer Wetter
Wetterwarnungen
Amtliche Unwetterwarnungen
Fernsehprogramm
aktuelles TV-Programm
Wikipedia
Nachschlagewerk

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)