Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Demographische Entwicklung

Die Zahlen zur demographischen Entwicklung die im Folgenden vorgestellt werden sollen, beziehen sich vor allem auf zwei wichtige Quellen. Zum einen hat das Institut SAGS für den Landkreis Donau-Ries eine Untersuchung durchgeführt, in deren Folge auch die einzelnen Daten sehr konkret für jede einzelne Gemeinde ausgearbeitet wurden.

Diese Auswertung hat der Familienbeauftragte des Landkreises Donau-Ries, Herr Katheder-Göllner, im Sommer des Jahres 2010 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Alerheimer Bevölkerung vorgestellt. Ein Teil der umfangreichen Daten und Präsentation wird hier wiedergegeben.

Die zweite wichtige Quelle ist der Demographie-Spiegel des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung. Diese Zahlen wurden auf der Basis der Einwohnermeldedaten und verschiedener Rechenmodelle erarbeitet und stehen als Zusammenfassung im pdf-Format zur Verfügung.

 

Beide Studien sind aber leider von der Realität überholt worden und die Einwohnerzahl viel stärker zurückgegangen als dies erwartet worden ist. Die Hauptursache dafür liegt aktuell darin, dass momentan sehr geburtenstarke Jahrgänge ihre schulische Ausbildung beenden. Während Studenten früher ihren Hauptwohnsitz oft in der Heimatgemeinde behielten, ist dies aufgrund der Zweitwohungssteuer und der Vergabe von Wohnungen durch die jeweiligen Studentenwerks-Einrichtungen heute kaum mehr möglich. Die jungen Menschen fehlen daher in der Einwohnerzahl der Heimatgemeinde auch wenn sie nach wie vor ein fester Bestandteil des dörflichen Lebens durch ihre Mitgliedschaft in Vereinen und durch andere Aktivitäten sind.

 

Das erste Schaubild zeigt die Bevölkerungsentwicklung in Alerheim in den Jahren 1956 - 2028

bevlkerungsentwicklung

 

 

Eine weitere wichtige Größe für die zukünftige Bevölkerungsentwicklung ist die mittlere Zahl der Kinder pro Frau. Hier liegt der Mittelwert auf der Basis der Jahre 2003 - 2008 in Bayern bei 1,38, im Landkreis Donau-Ries bei 1,52 und in unserer Gemeinde immerhin bei 1,82, dennoch ist auch diese Zahl weit unter dem notwendigen Wert von 2,1, der zumindest einen Ausgleich der aktuellen Bevölkerung darstellen würde.

 

profrau

 

Ebenfalls wichtig für die Erstellung von Prognosen ist der Anteil der "Elterngeneration" an der Gesamtbevölkerung. Im Vergleich mit dem stärksten Landkreis in Bayern und dem schwächsten Landkreis wird auch hier die relativ positive Situation der Gemeinde Alerheim deutlich. Eine wichtige Aufgabe für die Kommunalpolitik ist es daher, die Bedingungen vor Ort so zu gestalten, dass möglichst viele aus dieser Generation in der Gemeinde bleiben.

elterngeneration

 

Die Prognose der Geburten ist in der Realität in den Jahren 2010 und 2011 leider hinter den Erwartungen zurück geblieben, dennoch hoffen wir für die Zukunft auf eine Entwicklung, die sich ein wenig positiver darstellt.

geburtenprognose

 

 

 

Auch die Wanderungsbewegungen, also Zuzüge und Wegzüge lassen sich aus den Daten des Instituts SAGS grafisch darstellen.

wanderungsbewegungen 

 

 In der nächsten Grafik sehen Sie die prozentualen und absoluten Veränderungen bei den Bevölkerungszahlen der Gemeinden im Landkreis Donau-Ries.

 

Beim Anteil der Bevölkerung unter 18 liegt die Gemeinde Alerheim im Landkreis Donau-Ries auf einem der vorderen Plätze.

u18

 

 

Zum Abschluss der Grafiken noch jeweils eine Übersicht zur Entwicklung der jüngeren Bevölkerung vor Ort und zur Entwicklung der älteren Bevölkerung in unserer Gemeinde.

entwicklung jngere     entwicklung ltere

 

 

 

 

 

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)