Einwohnerstatistik

Die Einwohnerentwicklung hat sich in den letzten beiden Jahren leicht erholt und verläuft sogar positiver als angenommen. Dennoch bleibt auch Alerheim von den Auswirkungen des demografischen Wandels nicht verschont und natürlich versuchen wir durch entsprechende Bemühungen bei der Familienfreundlichkeit die Grundlage für möglichen Zuzug zu legen und es unseren Einheimischen so leicht wie möglich zu machen, hier Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Mit Kinderkrippe, Kindergarten, Grundschule und Mittagsbetreuung haben wir ein beachtliches Leistungsspektrum für junge Familien erreicht und wollen uns nun gemeinsam mit den Nachbargemeinden Deiningen und Wechingen in der ILE Mittleres Ries verstärkt um die Senioren in unseren Gemeinden kümmern. Der Aufbau einer organisierten Nachbarschaftshilfe ist für das Jahr 2017 geplant und soll das "älter werden" in den eigenen vier Wänden erleichtern.

Einwohnerentwicklung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der folgenden Übersicht sind die wichtigsten Einwohnerwerte der Gemeinde Alerheim in einem Schaubild zusammengefasst. Je nach Sichtweise wird der Weiler Schloss Alerheim separat oder beim Ortsteil Alerheim hinzugerechnet. In dieser Übersicht ist das Schloss separat aufgeführt.

 

  Alerheim          Schloss Alerheim Bühl im Ries        Rudelstetten     Wörnitzostheim     Gesamtgemeinde       
Haupt- und Nebenwohnsitze 955 36 227 300 189 1.707
nur Hauptwohnsitz 916 32 221 294 178 1.641
Stand 31.12.2016            
             
männlich 440 15 104 157 96 812
weiblich 476 17 117 137 82 829
             
evangelisch 610 14 152 185 126 1.087
katholisch 174 13 49 51 19 306
Verschiedene 132 5 20 58 33 248
             
Hochzeiten 2016 1 1 1 1 1 5
Geburten 2016 8 0 0 3 0 11
Sterbefälle 2016 5 1 0 1 1 8

 

 

 

 

 


  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)

  • Bühl schaut auf 1150 Jahre zurück
    Im Alerheimer Ortsteil wird bei einem mittelalterlichen Sommerfest gefeiert.
  • Was darf in die Tonne?
    Der Abfallwirtschaftsverband Nordschwaben bietet ein umfangreiches Sammelsystem an. Worauf beim Sortieren zu achten ist und welche besonderen Fälle es gibt.
  • Die alte Eiche bleibt erhalten
    Die Arbeiten im Schneidtschen Garten in Nördlingen sollen im August beginnen. Auch Künstler arbeiten bei der Neugestaltung der grünen Oase der Stadt mit.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.  Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Wenn Sie mit den Nutzungsbedingungen einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte mit dem grünen Button.