Bühl

Alerheim | Bühl | Rudelstetten | Wennenmühle | Geschichte

 

Die erste archivialische Nennung des Ortes datiert aus dem Jahres  868 n. Chr.
Der Ortsname stammt vom althochdeutschen "buhil", das bedeutet Hügel, auf dem sich in der Dorfmitte Kirche und Friedhof befinden.


Die Wehrhaftigkeit als Kirchenburg zeigt sich noch heute beim befestigten Friedhof. Sehenswert sind die Fresken im Chorraum der Kirche St. Maria.

Die gotischen Fresken aus der Zeit um 1420 befinden sich im Kreuzgratgewölbe über dem Altar. Die Fresken im Langhaus stifteten Bühler Bauern 1681.

Zum Stichtag 31.10.2018 lebten 219 Personen in Bühl.

aktuelle Besucher

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

Schnell zur Hand

Empfohlene Websites
Hitradio
rt1 Nordschwaben
Die genaue Uhrzeit
Die genaue Atomzeit
Postleitzahlen
Die Postleitzahlen
Wetter
Das Alerheimer Wetter
Wetterwarnungen
Amtliche Unwetterwarnungen
Fernsehprogramm
aktuelles TV-Programm
Wikipedia
Nachschlagewerk

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)

12. November 2018

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.  Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Wenn Sie mit den Nutzungsbedingungen einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte mit dem grünen Button.