Volksbegehren

Ergebnisse des Volksbegehrens "für den echten Nichtraucherschutz"

Auf dieser Seite haben wir für Sie die Ergebnisse des Volksbegehrens "für einen echten Nichtraucherschutz" in unserer Gemeinde zusammengestellt.

Insgesamt haben sich zwischen dem 19. November und dem 02. Dezember 2009 von den 1263 Stimmberechtigten aus der Gemeinde 183 in die Listen der Gemeindeverwaltung (167) und der Verwaltungsgemeinschaft Ries (16) eingetragen.

Prozentual ausgedrückt entspricht dies 14,50 % der Wahlberechtigten. Damit haben im Landkreis Donau-Ries nur in der Stadt Donauwörth mehr Bürger für das Volksbegehren unterschrieben.

Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie auch auf der Seite der Initiatoren des Volksbegehrens.

Die Ergebnisse für den Landkreis Donau-Ries finden Sie hier.

Und hier finden Sie die amtlich bestätigten Endergebnisse der einzelnen Landkreise

Aus den einzelnen Ortsteilen unserer Gemeinde haben sich eingetragen:

Alerheim 134 Personen
Bühl im Ries   22 Personen
Rudelstetten     6 Personen
Wörnitzostheim   21 Personen

 

 

 

aktuelle Besucher

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

Schnell zur Hand

Empfohlene Websites
Hitradio
rt1 Nordschwaben
Die genaue Uhrzeit
Die genaue Atomzeit
Telefonbuch
Das örtliche Telefonbuch
Postleitzahlen
Die Postleitzahlen
Wetter
Das Alerheimer Wetter
Wetterwarnungen
Amtliche Unwetterwarnungen
Fernsehprogramm
aktuelles TV-Programm
Wikipedia
Nachschlagewerk

Nachrichtenticker AZ

Augsburger Allgemeine - Lokales (Nördlingen)

  • Was darf in die Tonne?
    Der Abfallwirtschaftsverband Nordschwaben bietet ein umfangreiches Sammelsystem an. Worauf beim Sortieren zu achten ist und welche besonderen Fälle es gibt.
  • Die alte Eiche bleibt erhalten
    Die Arbeiten im Schneidtschen Garten in Nördlingen sollen im August beginnen. Auch Künstler arbeiten bei der Neugestaltung der grünen Oase der Stadt mit.
  • Aufhausen: Verirrte Gewehrkugel schlägt in Autotür ein
    Ein Mann aus dem Kreis Donau-Ries entdeckt in der Türe seines Autos ein Einschussloch. Die ersten Untersuchungen der Polizei deuten auf ein Versehen hin.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.  Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Wenn Sie mit den Nutzungsbedingungen einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte mit dem grünen Button.